(Re-)Start: Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2022

Teaser - Die 22. Auflage des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land startet für Vereine und Schulen und ist für den Zeitraum vom 16. April bis zum 30. Oktober 2022 ausgeschrieben. Nachdem im letzten Jahr die Schulausschreibung ausgesetzt wurde, wird der Wettbewerb 2022 durch ReStart-Maßnahmen gestärkt.

tw – Im Rahmen des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land (MKC) messen sich seit nun mehr 22 Jahren Kinder und Jugendliche aus dem Braunschweiger Land in Teams im Dreikampf bzw. dem Kinderleichtathletik-Mehrkampf miteinander: Laufen, Springen und Werfen. Das Projekt der Braunschweigische Stiftung, als Trägerin und Fördererin, setzt sich aus einem Schul- und einem Vereinswettbewerb zusammen, der durch die Leichtathletik-Verbände organisiert wird. Unter Wahrung der Tradition erfährt der MKC auch in diesem Jahr eine Weiterentwicklung sowie wichtige Maßnahmen des ReStarts nach zwei schwierigen Jahren, welche durch die Braunschweigische Stiftung unterstützt und gefördert werden.

Mit dem Projekt wird das Ziel der Förderung und Vermittlung vielseitiger Bewegungserfahrungen für eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen verfolgt. Der im Rahmen des Wettbewerbs zu absolvierende Mehrkampf in den Blöcken Laufen, Springen, Werfen stellt die elementare Grundlage für jegliche Art von sportlicher Betätigung dar und schult gleichzeitig die vielseitige Ausprägung koordinativer Fähigkeiten. Mehrkämpfe stellen eine besondere sportliche Situation dar, in denen teilnehmende Kinder und Jugendliche wichtige Erlebnisse für ihre Entwicklung sammeln können. Gleichwohl wird mit dem für die MKC-Wertung entscheidenden Mannschaftsergebnis auch der Teamcharakter gestärkt.

Nachdem die Kinderleichtathletik (KiLa) im letzten Jahr bereits für den Vereinswettbewerb in den Altersklassen U8 und U10 implementiert wurde, erfährt auch die Schulausschreibung die Aufnahme des kindgerechten Kinderleichtathletik-Mehrkampfs, anstelle des klassischen Dreikampfs. Hierfür wurden indes verschiedene Maßnahmen und Hilfsmittel zur erfolgreichen Durchführung erarbeitet. Um den langfristigen Erfolg der Implementierung der „neuen“ Kinderleichtathletik in den Schulen sicherzustellen, wird es im Rahmen eines Pilotwettkampfes für Grundschulen ein Fortbildungsangebot für Sportlehrkräfte – bestehend aus Theorie und Praxis – geben.

Mit diesem Verständnis wird mit Spannung auf die zahlreichen Mehrkämpfe im Bezirk Braunschweig geschaut und gleichzeitig ein wichtiger Weiterentwicklungsschritt und ReStart des MKC erwartet.

Alle Informationen und Dokumente sind auf dieser Homepage unter den Reitern Schule und Vereine zu finden.

 

Der Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land im neuen Format: Ergebnisse 2021

Start über die 100m [Bild: Martha Fahrenkrug]

11.02.2022 - Nach längerer sportlicher Winterruhe startete im Mai 2021 die 22. Auflage des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land. Mit der Ausschreibung fiel die Entscheidung aufgrund der Corona-Situation keinen Schulwettbewerb auszuschreiben. Dafür konnte eine bereits länger geplante Änderung des MKC-Formats in den Vereinswettbewerb implementiert werden. Erstmalig trugen die Kinder der Altersklassen U10 und jünger ihren Vereinsmehrkampf im KiLa-Format, dem eigentlichen Wettkampfformat der Kinderleichtathletik, aus. Diese Anpassung wird auch für den nächsten Schulwettbewerb vorgesehen.

Die vielen Leichtathletikwettkämpfe und speziellen MKC-Wettkämpfe im Bezirk Braunschweig bilden seit jeher die sportliche Grundlage für den bereits seit 2000 bestehenden MKC für Vereine, der von der Braunschweigischen Stiftung in Zusammenarbeit mit dem NLV und NLV-Bezirk Braunschweig organisiert und ausgeschrieben wird. In den Disziplinblöcken Laufen, Springen, Werfen erzielen die teilnehmenden Athleten in den Altersklassen U8 bis U18 Mehrkampfpunkte für ihren Verein bzw. ihr Team. „Das große Ziel des MKC ist es Kinder und Jugendliche vielseitig, kindgerecht, aber auch fordernd mit Bewegungsaufgaben zu fördern. Der MKC bietet dafür den optimalen Rahmen.“, so NLV-Vizepräsident für Breteinsport und Sportentwicklung Andreas Ull.

Die Ergebnisse

20 Vereine aus dem Bezirk Braunschweig stellten 2021 insgesamt 32 Mehrkampfmannschaften für den Dreikampf in den Altersklassen U12 bis U18 auf.  Im Vergleich zum ersten Pandemiejahr zeigt sich zeichnet sich in Bezug auf die Teilnehmerstärke ein positiver Trend ab, blieb jedoch aufgrund ausfallender Wettkämpfe hinter den Erfolgen der Vor-Corona-Jahre zurück. Besonders erfolgreich präsentierte sich die Mannschaften der LG Braunschweig, die sich gleich in sechs Kategorien mit ihren Athleten gegenüber der Konkurrenz durchsetzen konnten. Auch die LG Göttingen schloss den MKC mit zahlreichen Platzieren sowie einem Sieg ab und stellte sich neben dem MTV Schöningen zudem der neuen Herausforderung einen KiLa-Mehrkampf durchzuführen. Weitere Platzierungen wurden durch die Vereine LG Nordharz, MTV Schladen, VfL Wolfsburg, LG Sollingen, TSV Lelm, TSV Germania Helmstedt und MTV Schöningen erreicht. Die Ergebnisse des MKC 2021 finden Sie unter diesem Artikel im Downloadbereich oder HIER (Link).

Im neu eingeführten KiLa-Format beschritten Kinder der Altersklasse U10 in gemischte Teams die „neuen“ Disziplinen und sowohl Kinder als auch die Organisatoren sammelten Erfahrungen. Das Debüt der KiLa-Implementierung, mit dem Ziel die Heranführung von jungen Athlet*innen in spielerischer Form zu vollziehen, wurde teilweise angenommen. „Auf dieser Basis soll die Umsetzung der KiLa in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und gefördert werden, um auch zukünftig für Kinder eine zeitgemäße, sportliche Entwicklung und Förderung vielseitiger Bewegung zu ermöglichen“, so NLV-Referent Till Wöllenweber.

Bedauerlicherweise sahen sich auch in diesem Jahr die Veranstalter und Organisatoren gezwungen, die traditionelle Siegerehrung des MKC im Rahmen des „Feuerwerk der Turnkunst“ aufgrund der angespannten Corona-Situation abzuwählen. Als Alternative zur Siegerehrung in physischer Form, werden Überraschungspakete an die Gewinner und Platzierten versendet.

Ausblick

Trotz Aussetzen des MKC 2021 zeigte sich die Leichtathletikbegeisterung vieler Braunschweiger Grundschulen in einer spontanen Gestaltung eines „Papplikums“ für die diesjährige Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2021. Die Schulen zeigten sich kreativ und bastelten zahlreiche Pappzuschauer, die später auch im Fernsehen zu sehen waren.

Mit dem MKC wird auch 2022 die Intention verfolgt, die Vorzüge der Leichtathletik als Individualsportart mit dem Teamgedanken zu vereinen und so viele Kinder und Jugendliche zu bewegen. Die Veröffentlichung der Ausschreibung des MKC 2022 erfolgt voraussichtlich Anfang März.

Zwischenstand beim Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2021

tw - Nachdem Mitte Mai der diesjährige Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land (MKC) für Vereine gestartet ist, fanden in der Zwischenzeit die ersten Wettkämpfe im Bezirk Braunschweig statt. Klasse, dass es wieder richtig losgehen kann, so komm. Vorsitzender des NLV-Bezirks Braunschweig Thorsten Sievert.

Mit großer Freude, stellten sich die Sportler:innen in den Altersklassen U8 bis U18 der sportlichen Herausforderung des Mehrkampfs. Bereits eine Handvoll Veranstaltungen wie zuletzt in Braunschweig, Göttingen, Peine und Gittelde gehören zu den Wertungswettkämpfen für den MKC. Insgesamt nahmen so bereits über 250 Sportler:innen aus über zehn verschiedenen Vereinen an den Veranstaltungen teil, in dessen Rahmen die begehrten Mehrkampf- und KiLa-Abzeichen vergeben werden.

Neben dem bewährten Konzept der Vorjahre gibt es auch Neuerungen des MKC. Die in den MKC eingeführte Kinderleichtathletik (KiLa) fand erstmalig nun schon in Göttingen, Schöningen und Braunschweig statt. Auch wenn die „neuen“ Disziplinen aus Zielweitsprung/ Weitsprung in die Zone, Sprint aus verschiedenen Lagen, Schlagwurf und der Hindernissprintstaffel in den Altersklassen U8 und U10 für den ein oder anderen noch etwas ungewohnt sind, haben sich alle Beteiligten der sportlichen Aufgabe angenommen und erste Ergebnisse für den MKC aus dem Bereich der KiLa geliefert. Hieran haben bereits knapp 100 Jungen und Mädchen in der Teamwertung teilnehmen können. Ein besonderes Lob gilt den Veranstaltern. Klasse!

Nach den Sommerferien stehen die nächsten Veranstaltungen im Terminkalender wie zum Beispiel am 23. September 2021 in Braunschweig-Hondelage. Der MKC ist für das gesamte Kalenderjahr (bis 31. Dezember) ausgeschrieben.

Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2021 startet in abgespeckter Form

Die 21. Auflage des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land (MKC) startet zum 12. Mai 2021 für Vereine. Natürlich müssen die Rahmenbedingungen des MKC der aktuellen Pandemie-Situation Rechnung tragen, so dass einmalig die Schulausschreibung für 2021 ausgesetzt werden wird. Aber es gibt auch gute Nachrichten - für die Altersklassen U8 und U10 die „neue“ Kinderleichtathletik (KiLa) in den MKC implementiert und bietet einen neuen Impuls zur Weiterentwicklung des MKC.

Der MKC ist ein fester Garant für Veranstalter von Leichtathletik-Wettkämpfen und jungen Athlet*innen für die Altersklassen U8 bis U20, die die Vielseitigkeit der Leichtathletik schätzen und betreiben. Die im Rahmen des MKC zu absolvierenden Disziplinen aus den Blöcken Laufen, Springen, Werfen stellen die elementaren Grundlagen für jegliche Art von sportlicher Betätigung dar und schulen gleichzeitig die vielseitige Ausprägung koordinativer Fähigkeiten. Der MKC ist darüber hinaus ein Mannschaftswettbewerb, der die Vorteile der Leichtathletik als Individualsportart mit dem Teamgedanken vereint. Die Implementierung der KiLa-Disziplinen – bestehend aus einer Lauf- Sprung-, Wurf- und Staffeldisziplin - zielt zusätzlich darauf ab, die Heranführung von jungen Athlet*innen an die Leichtathletik in spielerische Form zu vollziehen und den Spaß und das Team gegenüber absoluter Leistung in den Vordergrund zu stellen.

Vor diesem Hintergrund wird auch in diesem ungewissen Jahr eine Teilnahme im Rahmen der Vereinsausschreibung des MKC vom 12. Mai bis 31. Dezember möglich sein.

Die Schulausschreibung wird aufgrund der weiterhin angespannten Situation an den Schulen für 2021 einmalig ausgesetzt, da die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einen adäquaten Wettbewerb in der Form nicht zulassen. Als Ausblick für 2022 wurde sich darauf verständigt mit der nächstjährigen Ausschreibung zum einen die Implementierung der KiLa mit vorgeschalteten Lehrfortbildungen einzubinden als auch einen zusätzlichen Sonderpreis unter allen teilnehmenden Schulen zu verlosen.

Alle Informationen und Dokumente insbesondere die Ausschreibung und Meldeformulare zum Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2021 sind HIER (Link) zu finden.


Braunschweig bleibt hartnäckig - Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2020

Anfang März 2020 startete die 21. Auflage des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land für Schulen und Vereine in ein Jahr voller Herausforderungen. Nach über 20 Jahren ist der Wettbewerb elementarer Bestandteil des Sportkalenders der Löwenstadt und bewegte in diesem Zeitraum knapp 155.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Disziplinblöcken Laufen, Springen, Werfen. Die Ausbildung dieser Bewegungsmuster ist elementare Grundlage für die sportliche Entwicklung und Basis für eine Vielzahl weiterer Sportarten, so NLV-Vizepräsident Andreas Ull, und daher sowohl für den Schulsport als auch dem Vereinssport von großer Wichtigkeit. Mit diesem Ziel fördert die Braunschweiger Stiftung, Träger und Förderer des Mehrkampfcups, in Zusammenarbeit mit den Niedersächsischen Leichtathletik-Verband und dem NLV-Bezirk Braunschweig diesen besonderen Wettbewerb mit langer Tradition.

2020 hat die Bewegungsvielfalt in allen gesellschaftlichen Bereichen eingeschränkt und machte auch kein Halt vor dem Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land. Der Wettbewerb konnte aufgrund der eintretenden Corona-Pandemie anfänglich nicht wie gewohnt anlaufen und es war lange ungewiss, inwieweit der Wettbewerb in Vereinen und Schulen überhaupt stattfinden kann. Eine pauschale Absage sollte es nicht geben, so dass mit der Wiederaufnahme des Schulsports und einer geplanten Late-Season der Leichtathletik die Rahmenbedingungen für die Teilnahme am Wettbewerb grundsätzlich ermöglicht worden sind.

Vereinswettbewerb

Nicht nur im Rahmen der Deutschen-Leichtathletik-Meisterschaften 2020 konnte erneut bewiesen werden, dass Braunschweig eine sportbegeisterte Stadt ist – auch die zahlreichen Wettkämpfe, die trotz der hohen Anforderungen seitens der Vereine organisiert und durchgeführt worden sind, zeigen den Ehrgeiz und das Engagement der Verantwortlichen und die sportliche Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So gelang es insgesamt 15 Vereinen in sieben Wettbewerbsklassen Teams für den erforderlichen Dreikampf zu stellen. Dies entspricht nur einem kleinen Teil der Vorjahresteilnahmen, ist unter derzeitigen Herausforderungen jedoch aller Ehren wert. Insbesondere für die sonst stark vertretenen unteren Wertungsklassen U8 und U10 ist 2020 eine Teilnahme am Wettbewerb kaum bzw. nur sehr eingeschränkt möglich gewesen.  

Schulwettbewerb

Mit der Verlängerung des Wettbewerbs nach Wiederaufnahme des Schulsports in Niedersachsen bestand im August 2020 die Hoffnung, die Teilnahme am Schulwettbewerb zu ermöglichen. Vor dem Hintergrund der zu bewältigenden Herausforderungen an den Schulen und erneuten Verschärfungen von berechtigten, präventiven Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie erwies sich die Teilnahme am Wettbewerb rückblickend als kaum praktikabel und nur eine vereinzelte Meldung konnte verzeichnet werden. Der Versuch, ein entsprechendes Bewegungs- und Wettbewerbsangebot anzubieten war dennoch ein wichtiges Zeichen für die Schulen im Braunschweiger Land, so der Ansprechpartner für Schulen Stefan Kratz.

Siegerehrung und Ausblick

Traditionell findet die Siegerehrung des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land im Vorprogramm des „Feuerwerks der Turnkunst“ in der Volkswagen-Halle statt. Da die Veranstaltung aufgrund der derzeitigen Situation mehrfach verschoben worden ist und ungewiss ist, inwiefern Veranstaltungen mit Zuschauern in naher Zukunft stattfinden können, wird den Siegerteams der einzelnen Wertungsklassen ein ganz besonderes Überraschungspaket geschnürt, um ihrer Leistung zu würdigen.

Nach den gesammelten Erfahrungen aus 2020 und der weiterhin ungewissen Situation wird der Wettbewerb 2021 in einem modifizierten Format geplant, um das Ziel, der Förderung von Bewegungsvielfalt im Nachwuchsbereich an den Schulen und in den Vereinen, bestmöglich und nachhaltig transportieren können. Die Ausschreibung wird frühstens nach den Osterferien veröffentlicht.

Verlängerung des Wettbewerbszeitraumes 2020

Siegerfoto Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2019 beim „Feuerwerk der Turnkunst“, Foto: NLV

Der traditionsreiche Mehrkampfcup Braunschweiger Land der Braunschweigischen Stiftung mit dem Niedersächsischen Leichtathletik-Verband und dem NLV Bezirk Braunschweig sollte in diesem Jahr im Zeitraum vom 12. April bis 11. Oktober bzw. 26. Oktober 2020 durchgeführt werden.Leider konnte der Wettbewerb, aufgrund der eintretenden Corona-Pandemie, nach der Veröffentlichung im März, bislang nicht sein enormes Potential ausschöpfen.

Mit der Wiederaufnahme des Schulsports in Niedersachsen und unter Beachtung des Niedersächsischen Rahmenhygieneplans der Schulen für den Sportunterricht sind die Rahmenbedingungen für die aktive Weiterführung des Schul-Wettbewerbs geschaffen worden.Im Rahmen der Late-Season der Leichtathletik sind seit Juli 2020 zudem wieder (stadionnahe) Leichtathletik-Wettkämpfe in Niedersachsen vorgesehen, so dass die Voraussetzungen auf Seiten des Vereinssportes ebenfalls erfüllt werden.

Der für den Mehrkampfcup erforderliche Dreikampf setzt sich aus Disziplinen zusammen, bei denen die Abstand- und Hygieneregelungen, sowie die Vorgaben des organisierten Sports und des Rahmenhygieneplans der Schulen gut eingehalten werden können. Gleichzeitig bietet der Mehrkampfcup die Chance den jungen Menschen den Zugang zum Sport in und nach dieser Zeit zu erleichtern und Erfahrungen mit den elementaren Disziplingruppen der Leichtathletik zu sammeln.

Vor diesem Hintergrund wird der Wettbewerbszeitraum der Ausschreibung, sowohl für die Schulen als auch für die Vereine bis zum 23. Dezember 2020 verlängert.

Die Verlängerung soll als Zeichen gesehen werden, um sowohl Schulen als auch Vereinen einen Ansporn zu bieten, Erfahrungen mit der aktuellen Situation in einem verantwortungsvollen Format zu sammeln. Dabei soll die Eindämmung des Infektionsgeschehens und die Gesundheit aller Beteiligten zu jederzeit an erster Stelle stehen.

Da sich mit der Verlängerung des Wettbewerbszeitraumes auch der Termin der Siegerehrung verschiebt, wird die Siegerehrung nicht wie üblich im Januar, sondern zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Wir freuen uns auf viele glückliche Gesichter, wie Anfang des Jahres bei der Siegerehrung des Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land 2019 im Vorprogramm des „Feuerwerks der Turnkunst“ in Braunschweig.

Alle Informationen rund um den Wettbewerb, insbesondere die Ausschreibung und Meldeformulare finden Sie hier auf der Homepage des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land.

Bilder Siegerehrung 13. Januar 2019

Im Menüpunkt Galerie finden Sie ab sofort Fotos von der Siegerehrung der 2018'er Auflage des Mehrkampfcups Braunschweiger Land. Alle geehrten Teams sind hier zu finden. Viel Spaß beim Stöbern!

Nachruf zum Tod von Herbert Schrader

„Hier eine kleine Statistik erstellt und da etwas im Keller für den Sportplatz gebastelt.“, so werden wir unseren langjährigen Sportfreund Herbert Schrader in bester Erinnerung behalten. Nach langer Krankheit verstarb er am 18. Dezember 2018 im Alter von 70 Jahren im engsten Kreis seiner Familie.

Die Leichtathletik spielte in seinem Leben stets eine große Rolle. Ob als Zehnkämpfer, im Studium oder später im Ehrenamt – die vielseitige Sportart war immer präsent und ihm gingen stets Gedanken durch den Kopf, wie er sie optimieren kann.

Als aktiver Leichtathlet war der Zehnkampf seine Paradedisziplin. Neben Stationen beim MTV Vater Jahn Peine und der LG Braunschweig landete er am Ende wieder im Peiner Land, bei der damaligen LG Edemissen/Peine (heute: LG Peiner Land). Seinen letzten Wettkampf bestritt er 2013 beim Werfertag in Edemissen.

Seine Vielseitigkeit zeigte der gebürtige Woltorfer auch durch ein Engagement als Spieler und Trainer in der Handballsparte seines Heimatdorfes - selbst wenn beim Kinderturnen mal Not am Mann war, sprang er kurzerhand ein. Auch im Lehramts-Studium war seine Lieblingssportart präsent, weshalb er seine Examensarbeit über den Stabhochsprung verfasste.

Die meisten dürften Herbert Schrader als langjährigen Vorsitzenden der LG Edemissen/Peine in Erinnerung behalten. Ende der 80er Jahre übernahm er in einer turbulenten Sitzung den Vorsitz und gab ihn gesundheitsbedingt erst im Jahr 2009 an den jetzigen Vorstand ab. Dabei hatte er stets ein offenes Ohr für jeden und versuchte für alle akzeptable Kompromisse zu finden. Herbert Schrader war kein Showmaster, sondern ein Macher. Während andere noch diskutierten, verschwand Herbert kurzerhand in den Keller und bastelte etwas zusammen. Dieser Ideenreichtum kam auch den Leichtathletik-Kindergruppen in Edemissen zu Gute, die er über viele Jahre lang betreute.

Neben seinen ehrenamtlichen Aufgaben im Verein war Herbert Schrader auch im Leichtathletik-Verband aktiv. Bereits von 1995 bis 2001 war er Pressewart des NLV-Kreis Peine. Im Anschluss bekleidete er bis 2007 den Posten des Sport- und Wettkampfwartes, ehe er den Posten des ersten Vorsitzenden übernahm, den er bis heute innehatte. Als Anerkennung für seine ehrenamtliche Arbeit im Verband erhielt er im 2013 dann auch die NLV-Ehrennadel in Gold.

Als Lehrer in Edemissen und Vechelde lag ihm der Schulsport besonders am Herzen. Daher versuchte er die Leichtathletik über den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ oder die Schulmannschaftswettkämpfe in den Schulen zu platzieren, um so den Nachwuchs zu fördern. In dem Zuge übernahm er 2013 als Breitensportwart des NLV-Bezirks Braunschweigs auch die Organisation und Auswertung des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land. Für diesen engagierte er sich bis zum Ende und sorgte dafür, dass die Teilnehmerzahlen bei Vereinen und Schulen in den letzten Jahren stark anstiegen.

Die Leichtathletik-Familie wird Herbert Schrader mit all seinen ehrenamtlichen Funktionen, seinen Ideen, seinem umfangreichen Engagement und seiner loyalen und herzlichen Art stets in bester Erinnerung behalten.

Autor: Steffen Knoblauch

Schulen

Hier finden Sie die Endergebnisse für die Schulen 2018. Die Siegermannschaften werden beim Feuerwerk der Turnkunst am 13. Januar 2019 in Braunschweig geehrt.

Gleich fünfmal siegte das Julius-Spiegelberg-Gymnasium Vechelde (weibliche Jugend U 14, U 16 und U 18; männliche Kinder U 12 sowie männliche Jugend U 18). Die Eichendorffschule Wolfsburg erreichte bei den weiblichen Kindern U 12 und der männlichen Jugend U 14 Platz Eins. Für die Realschule Vechelde siegte die männliche Jugend U 16. Bei den Grundschulen gab es in jeder Wertungsklasse einen anderen Gewinner, sodass vier von vier möglichen Schulen in die Volkswagen Halle Braunschweig reisen dürfen: Verlässliche Grundschule Oberg (männliche Kinder U 10), Grundschule Uslar (weibliche Kinder U 10), Grundschule Lengede (männliche Kinder U 8) und Grundschule Schoningen (weibliche Kinder U 8).

Den Sonderpreis für die teilnehmerstärkste Schule sicherte sich das Gymnasium Salzgitter-Bad mit 684 Schülern.

In der Auswertung für die Schulen im Bezirk Braunschweig sind die Teilnehmer für 2003 bis 2018 aufgelistet. In diesem Jahr war es 6163 Schülerinnen und Schüler, ein Zuwachs von rund 1000 Teilnehmern im Vergleich zum Vorjahr und damit fünftbestes Ergebnis in der Geschichte des Mehrkampfcups.

 

Vereine

Das Endergebnis für die Vereinswertung 2018 liegt vor. Die Siegermannschaften werden am 13. Januar 2019 beim Feuerwerk der Turnkunst in Braunschweig geehrt.

Sehr erfolgreich in diesem Jahr war wieder die LG Braunschweig mit vier Siegermannschaften in der männlichen Jugend U 14 und U 18 sowie in der weiblichen Jugend U 14 und U 16. In den weiblichen Kinderklassen gewann die LG Eichsfeld in der U 10 und U 12. Die LG Göttingen lag bei den weiblichen Kindern U 8 und den männlichen Kindern U 10 an erster Position. Komplettiert wird die Siegerliste von dem TSV Germania Helmstedt, der bei den männlichen Kindern U 8 und U 12 an vorderster Front steht.

In der mänlichen Jugend U 20 und U 16 sowie der weiblichen Jugend U 20 und U 18 waren leider nicht die erforderlichen drei Mannschaften am Start.

 

In der Fortschreibung ist die Übersicht der Vereinsteilnehmer von 2000 bis 2018 in den einzelnen Altersklassen. Der Mehrkampf-Cup Braunschweiger Land wurde 2000 anlässlich der Deutschen Meisterschaften in Braunschweig für den NLV Bezirk Brauschweig in Leben gerufen und von der Stiftung Nord/LB • Öffentliche, jetzt von dem Nachfolger Braunschweigische Stiftung unterstützt. Insgesamt haben 44 391 Aktive bislang mit 3 690 Mannschaften teilgenommen.

 

 

Ein lesenwerter Bericht über den Mehrkampfcup Braunschweiger Land ist auf "Der LOEWE", dem Portal der Braunschweigischen Stiftungen, erschienen.

HIER KLICKEN und nicht verpassen!